Telefonische Beratung

Reisezeit: Mai 2019 - November 2020

Eine Genießerreise an Saale und Unstrut

Halloren, Käthe Kruse und guter Tropfen

Genießen Sie prickelnden Sekt beim Winzer und aromatischen Kaffee in einer familiengeführten Rösterei. Abstecher in die Kurorte Bad Kösen und Bad Lauchstädt sorgen für Entspannung und Wohlbefinden.
4 Tage | Halle-Saale-Unstrut | Sachsen-Anhalt
p.P. ab 144,00 €
  • 3x Übernachtung mit reichhaltigem Frühstücksbüfett, Nutzung von Schwimmbad und Sauna im 4-Sterne Hotel
  • ganztägige Gästeführung Naumburg & Bad Kösen
  • rustikaler Brotzeitteller mit Sülze, Käse, versch. Wurst, Pfefferbeißer, Schmalz, Tomate mit Mozarella, Brotauswahl
  • Betriebsbesichtigung Naumburger Wein- und Sektmanufaktur inkl. 3 Weinproben
  • Eintritt in die Kösener Spielzeugmanufaktur mit Führung und individueller Bummel durch den Werksverkauf (Teilung ab 25 Personen)
  • ganztägige Gästeführung Bad Lauchstädt, Freyburg, Saale-Unstrut (Schwerpunkt Rundfahrt)
  • Führung historische Kuranlage und Goethe-Theater Bad Lauchstädt
  • Einführung in die Kaffeekunde mit anschließender Showröstung und 1 Tasse Kaffee

Tag 1: Hallenser, Halloren & Hallunken

Schleckermäuler aufgepasst! Eine leckere kleine Kugel, die sich bis heute ungebrochener Beliebtheit erfreut – die Hallorenkugel – ist das Markenzeichen der Stadt Halle. Bei einer Führung durch das Schokoladenmuseum erfahren Sie mehr über die Welt der Schokolade und was es mit der Praline aus ½ Sahne- und ½ Schokocreme auf sich hat. Natürlich dürfen Sie auch naschen und nach Herzenslust einkaufen (zubuchbar). Gern buchen wir vorher auch eine Stadtrundfahrt zu.

Tag 2: Naumburger Geschichten, Plüschtiere und Salinen

Der berühmte Dom, mittelalterlicher Charme, schmale Gassen und prächtige Plätze locken nach Naumburg. Während Ihres Stadtbummels hören Sie natürlich auch von der Straßenbahn „Wilde Zicke“, der Orgelmusik Punkt 12 und dem Uta-Treffen. Zur Mittagszeit besuchen Sie die Wein- und Sektkellerei. Hier erfahren Sie alles über das Weinanbaugebiet, kosten die Erzeugnisse und stärken sich bei einer Winzerplatte. Sie wollen noch mehr sehen? Gern zeigen wir Ihnen den Dom bei einer Führung von Innen (zubuchbare Leistung).

Am Nachmittag erreichen Sie Bad Kösen. Da leuchten garantiert nicht nur Kinderaugen! Wer kennt Sie nicht, die berühmte Puppenmutter Käthe Kruse! In Bad Kösen stand ihre erste Puppenwerkstatt. Nach der Enteignung der Werkstätten und dem Weggang Käte Kruses änderte sich das Gesicht der Kösener Spiel-Figuren. Plüschtiere wurde fortan hergestellt. Und das bis heute! Schauen Sie zu, wie in der Spielzeug-Manufaktur die Plüschtiere "zum Leben" erweckt werden. Wir sind uns sicher, dass Sie von der Manufaktur genauso beeindruckt sein werden wie von dem 320 Meter langen Gradierwerk, einer technischen Meisterleistung des 18. Jahrhunderts. Das dazugehörige restaurierte Kunstgestänge zieht sich durch den ganzen Ort und befördert bis heute das Wasser der Saale an seinen Bestimmungsort zur Salzgewinnung. Auch die salzhaltige, reinigende Luft nutzen Kurgäste noch heutzutage.

Tag 3: Zwischen den Weinbergen von Bad Lauchstädt bis Freyburg

"Wie geschwind können sich nicht die Umstände einer Sache ändern..." Mit diesen Worten leitet der Bade-Medicus Daniel Gottfried Frenzel die Wandlungen ein, die sich in Lauchstädt am Beginn des 18. Jahrhunderts vollzogen. Die Heilquelle wurde durch Zufall entdeckt. Schnell folgten dem Ruf der Quelle Adlige aus Preußen, Sachsen, Anhalt und Thüringen, ergänzt durch Kaufleute, Gelehrte und Dichter. Die Badegäste genossen das "Sächsische Pyrmont“, amüsierten sich im Goethe-Theater, "lustwandeln in rauschenden Reifröcken, schlürfen Limonade und erfreuten sich am Billard". Bei manch unterhaltsamem Zusammensein gab es sicher auch ein gutes Tröpfchen aus den Weinbergen an Saale und Unstrut. Nach einem Bummel durch die historischen Kuranlagen und das originalgetreu restaurierte Theater bringt Sie eine Rundfahrt durch die Weinberge bis nach Freyburg, um zur Mittagszeit ganz genüsslich in dem verträumten Städtchen Pause zu machen. Zur besten Kaffeezeit geht es dann kulinarisch weiter: In einer Rösterei gehen Sie dem Geheimnis des Kaffees auf die Spur. Bei einer Showvorführung zeigen wir Ihnen, wie das "schwarze Gold" entsteht. Zur Verkostung wird natürlich eine Tasse frisch gebrühter Kaffee serviert!

Tag 4: Auf Wiedersehen

Das Saale-Unstrut-Gebiet verabschiedet sich und freut sich auf ein Wiedersehen! Sollten Sie noch Zeit haben, empfehlen wir eine Führung in der Neuenburg. Wussten Sie, dass die Schwesterburg der Wartburg dreimal größer ist als diese? Hoch über dem Winzerstädtchen Freyburg behauptet Neuenburg zu Recht, die schönste Burg Sachsen-Anhalts zu sein. Nach dem Aufstieg auf den „Dicken Wilhelm“ haben Sie den besten Überblick.

Mehrtagesfahrt/Hotel anfragen

01.05.2019 – 30.11.2020

25

Gewünschtes Zimmerkontingent
* *Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
Zubuchbare Leistungen
Preis auf Anfrage

8,00 EUR p.P.

22,00 EUR p.P.

Preis auf Anfrage p.P.

Preis auf Anfrage p.P.

10,00 EUR p.P.
Anmerkungen und Wünsche